NEWSLETTER

EIN LEBEN DES VERBRECHENS ODER
DER WEG ZUM GLÜCKLICHSEIN?

Reverend Kelly berichtet, wie er die Bandengewalt in Denver reduziert hat.
„Der Rev“ verwendet die 21 Regeln des Wegs zum Glücklichsein als einfaches und wirkungsvolles Hilfsmittel.

Reverend Leon Kelly ist in Denver eine Legende. Er ist den Einwohnern lediglich als „Der Rev“ bekannt. Seit er sich aus einem Leben des Verbrechens herausgekämpft hat, arbeitet er daran, Tausende weitere aus seiner Stadt auch dazu zu bewegen.

Es begann in den 80ern, als Kelly beobachtete, wie sich die ersten Straßengangs in Denver bildeten – was er als „Krebs“ bezeichnete. Er wusste, dass diese Gangs klein anfangen würden, doch wenn man sie sich selbst überließe, würden sie die Stadt zerstören.

Fest entschlossen, seine Stadt nicht unterliegen zu lassen, gründete er die Open Door Youth Gang Alternatives. Reverend Kelly hat dieses Programm eingesetzt, um viele von einem Leben des Verbrechens abzubringen.

Doch es gab eine Sache, die ihm fehlte.

„Ich brauchte etwas, bei dem es nicht um Religion ging, nicht um eine Doktrin, sondern etwas, das einfach Sinn ergab“, sagt Kelly. „Welche Art Botschaft kann ich in meinem Lehrplan verwenden, über die sich alle einig sein können?“

Die Antwort kam in Form vom Weg zum Glücklichsein, einem nichtreligiösen Leitfaden, der 21 Regeln für ein besseres Leben enthält, die auf gesundem Menschenverstand beruhen.

Kelly war beeindruckt von der wirkungsvollen Einfachheit des Buchs und bestellte unverzüglich Exemplare mit seinem eigenen, individuell gestalteten Einband. Diese fanden sich bald in den Händen von Hunderten Einwohnern in der ganzen Stadt wieder, nachdem sie entsprechend Kellys speziellem System verbreitet worden waren.

Kelly betrachtet jedes Buch, das er weitergibt, als Samen, der eines Tages ein Leben retten wird – ein Leben, das andernfalls dem Verbrechen zum Opfer fallen würde.

Nachdem er einem Fremden ein Buch gibt, bittet er ihn, gleich an Ort und Stelle das erste Kapitel über Regel Nr. 1 zu lesen: „Achten Sie auf sich.“

„Gab‘s darin irgendwas, womit du nicht übereingestimmt hast?“, fragt Kelly dann.

„Nein, gar nichts“, ist die immer gleiche Antwort.

„Gut“, sagt Kelly. „Dann lies den Rest des Buches!“

Kelly tut dies, wo immer er hingeht. Diejenigen, denen er das Buch gegeben hat, kommen zurück und berichten, dass sie jede Regel praktisch anwendbar fanden, sagt er. Dann bitten sie um weitere Exemplare für ihre Freunde, Nachbarn und Familie.

Kelly begann, den Weg zum Glücklichsein und die zugehörigen Social Spots (einen für jede Regel) in seine wöchentlichen „Flipping the Script“-Meetings (dt. „Das Drehbuch umschreiben“) einzubinden. Diese Meetings sind darauf angelegt, bedingt entlassene Straftäter wieder in die Gesellschaft einzugliedern und sie gleichzeitig aus Gangs herauszuhalten. Sie sind so aufgebaut, dass sie sich jeweils um eine einzelne Regel wie „Seien Sie vertrauenswürdig“ drehen, die die Gruppe dann in Bezug auf ihr Leben untersucht und über die sie ernsthaft diskutiert.

Der Weg zum Glücklichsein erlaubt es mir, unterschiedliche Themen zu haben, die von jedem, mit dem ich spreche, angewendet und akzeptiert werden können. Und sie betreffen alle möglichen Situationen, die Leute im Leben durchmachen“, sagt Kelly.

Kelly betrachtet jedes Buch, das er weitergibt, als Samen, der eines Tages ein Leben retten wird – ein Leben, das andernfalls dem Verbrechen zum Opfer fallen würde.

Ronald Sloan, pensionierter Direktor des Colorado Bureau of Investigation (dt. Untersuchungsbehörde von Colorado), sieht das genauso. In einer schriftlichen Anerkennung an Reverend Kelly formulierte er es folgendermaßen: „Es gibt immer etwas zu tun. Doch wie es in dem Buch Der Weg zum Glücklichsein heißt, das Ihr Bild auf dem Einband zeigt: ‚Schützen und verbessern Sie Ihre Umwelt.‘

Sie haben die Botschaft dieses Buchs – angefangen damit, sich um sich selbst zu kümmern, bis hin dazu, aktiv und erfolgreich zu sein – allen Bürgern unserer großartigen Stadt gebracht. Ich belobige Sie für die Arbeit, die Sie dieses Jahr, und alle vergangenen Jahre, geleistet haben, um dies zu erreichen.“



HELFEN SIE MIT, DIE WELT ZU VERÄNDERN!

Die Way to Happiness Foundation International ist dafür tätig, den Verfall moralischer Werte in der Gesellschaft umzukehren, indem sie durch eine weite Verbreitung der 21 Lebensregeln des Hefts Vertrauen und Ehrlichkeit wiederherstellt. Spenden unterstützen die Herstellung und die Verbreitung des Hefts Der Weg zum Glücklichsein und der damit einhergehenden Unterrichtsmaterialien.