NEUIGKEITENWIEDERHERSTELLUNG VON EHRE UND SELBSTACHTUNG

AUS AFRIKA: EIN INTERVIEW MIT EINEM TANSANISCHEN LEHRER

Jackson Richard Buzingo (links) aus Tansania überreicht den Weg zum Glücklichsein Lehrplan an einen Lehrer an einer der Schulen, an der er Schülern die 21 Regeln vorstellte.

Jackson Buzingo aus Tansania berichtet uns, wie Der Weg zum Glücklichsein ihm ein neues Morgen gab, um es an andere weiterzugeben.

Jackson Richard Buzingo ist ein Lehrer für Englisch, Swahili und Geschichte in der Region Kigoma, Tansania. Die meisten kennen das Land als zu Hause des höchsten Berges in Afrika, dem Kilimandscharo, und für die jährliche große Wanderung von zwei Millionen Gnus von der Serengeti in Tansania zur Masai Mara in Kenia. Aber entfernt von den beliebten Sehenswürdigkeiten an der nordwestlichen Grenze von Tansania bei Burundi, befindet sich die Region Kigoma und Buzingos Stadt Kasulu.

„Ich wurde in einer armen Familie geboren. Meine Eltern waren so arm, ich konnte nicht einmal zur Schule gehen. Aber da Grundschulbildung von der Regierung kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde, konnte ich eine Bildung erhalten“, sagt er. Um etwas zurückzugeben, wurde Buzingo Lehrer, um den Kindern von Tansania eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Der Weg zum Glücklichsein (TWTH) war seit 2008 mein Begleiter. In meinem letzten Jahr an der Kabanga Lehrerhochschule war ich aufgrund von Armut gestresst. Ich war enttäuscht, da ich im Leben nichts hatte, was ich benötigte, um meine regulären Bedürfnisse zu befriedigen. Ich kann mich gut daran erinnern. Im März 2008 ging ich zum Computerraum der Hochschule, um das Internet zu verwenden. Ich suchte nach dem Wort ‚Glücklichsein‘ und fand die Weg zum Glücklichsein Website und begann Hefte anzufordern“, erklärt Buzingo. Er begann seine Schüler mit dem Weg zum Glücklichsein zu unterrichten, in Einklang mit dem Autor des Buches, L. Ron Hubbard, der sagte: „Sie sind wichtig für andere Menschen. Man hört auf Sie. Sie können Einfluss auf andere ausüben.“

Buzingo sagt: „Hier leben Menschen mit Rache, sind einander feindselig gesinnt, bringen sich gegenseitig um, aufgrund von Eigentumsproblemen, Erbschaftsangelegenheiten usw. Ich wollte also mein Bestes geben, um diese Bedrohung zu stoppen, die die Moral unserer Jugend zerstören wird. Darum liegt mein Schwerpunkt mit TWTH auf Jugendlichen und Kindern, die den Großteil der Bevölkerung meiner Gemeinde ausmachen.“

Er fährt fort: „Das Wichtigste für mich ist zu sehen, dass Menschen in einer gewaltfreien Welt leben, wo es keine Ungleichheit, Unterdrückung oder Ausbeutung gibt. Denn ich glaube, dass Menschen den gleichen Hintergrund haben, ungeachtet ihrer Unterschiede von Rasse, Hautfarbe, Volkszugehörigkeit, religiöse Überzeugung usw.“

„Das Wichtigste für mich ist zu sehen, dass Menschen in einer gewaltfreien Welt leben, wo es keine Ungleichheit, Unterdrückung oder Ausbeutung gibt.

Buzingo hält jetzt Vorträge an drei Hochschulen und einer weiterführenden Schule: die Kabanga Schule für Krankenpflege und Hebammen, die Kabanga Lehrerhochschule, die Kasulu Lehrerhochschule und Muka Sekundarschule. „In Tansania sehen Menschen sich verschiedenen Problemen gegenüber, die zu Chaos und Gewalt führen können. Ich bin engagiert, Veränderung herbeizuführen, indem ich Hochschulstudenten, Mittelschüler, Staatsmänner, sowie Mitglieder der Gemeinde erreiche“, sagt er.

Studenten erzählen Buzingo, was die 21 Regeln des Wegs zum Glücklichsein ihnen bedeuten. Eine Studentin der Kabanga Schule für Krankenpflege sagte: „Der Weg zum Glücklichsein hat mir gezeigt, das Güte für andere Leute sehr wichtig ist und dass diese Schriften wegen der Tugenden, die sie bieten, einzigartig darin sind, das menschliche Verhalten zu verbessern. Ich empfehle L. Ron Hubbards Mission der Welt als außergewöhnlich.“

Buzingo hat nun vor, TWTH-Klubs in den Schulen und Hochschulen zu gründen, in denen er unterrichtet. „Der Weg zum Glücklichsein hat mein Leben verändert, darum arbeite ich unermüdlich daran, andere zu beeinflussen.“



VERTRAUEN WIEDERHERSTELLEN

Die Way to Happiness Foundation International arbeitet daran, den Verfall sittlicher Werte in der Gesellschaft umzukehren, indem sie durch eine weite Verbreitung der 21 Lebensregeln des Hefts Vertrauen und Ehrlichkeit wiederherstellt. Spenden unterstützen die Herstellung und Verteilung des Hefts Der Weg zum Glücklichsein und der damit einhergehenden Unterrichtsmaterialien.